Geschäftstelle mediamus   I   Secrétariat générale   I   Segretariato generale
Länggassstrasse 38A   I   3012 Bern   I   +41 79 780 96 03   I   www.mediamus.ch   I   info@mediamus.ch

Berufsprofil

Was ist Kulturvermittlung im Museum und in verwandten Feldern? Wie sehen die Aufgaben und das Tätigkeitsfeld der Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler in diesen Institutionen aus?

mediamus fördert die Professionalisierung dieses Berufsfeldes durch Angebote in den Bereichen Weiterbildung, Austausch, Informationsfluss und Stellenmarkt. Die Keimzelle des Verbands wurde 1988 in Basel gegründet und zählt heute zahlreiche Einzelpersonen und Institutionen zu seinen Mitgliedern. Unsere Statuten erläutern die Bestimmungen im Einzelnen und der Jahresbericht informiert über die Aktivitäten des vergangenen Geschäftsjahres.

mediamus ist ein Netzwerk für Kulturvermittlung im Museum und stellt folgende Ziele in den Vordergrund:

  • Vernetzung von Kulturvermittlerinnen und -vermittler in der Schweiz und im Ausland

  • Angebot von und den Verweis auf Aus- und Weiterbildungen

  • Kooperation mit verwandten Verbänden, Institutionen, Ausbildungsanbietern und Förderstellen in der Schweiz und im Ausland

  • aktiver Austausch von Wissen, Erfahrungen und Ideen unter Mitgliedern, interessierten Personen und Institutionen auf regionaler und nationaler Ebene

  • Setzen von Qualitätsstandards in der Bildung und Vermittlung im Museum und verwandten Bereichen

  • Lancierung und fachliche Unterstützung von Projekten im Bereich Bildung und Vermittlung

  • Stärkung des Berufsfeldes durch die Vertretung der Mitgliederinteressen gegenüber Institutionen und der Öffentlichkeit

PROFIL

Leiter/in Bildung und Vermittlung im Museum

 

Der Leiter/die Leiterin Bildung und Vermittlung im Museum ist verantwortlich für Gesamtprogramm, Aktivitäten, Studien, Forschungen, Evaluationen und Publikationen, die das Museum, seine Objekte und sein kulturelles Potenzial in Beziehung zum bestehenden oder potentiellen Publikum bringen.

PROFIL

Fachperson Bildung und Vermittlung

 

Die Fachperson für Bildung und Vermittlung im Museum entwickelt Programme, Aktivitäten, Studien, Forschungen, Evaluationen und Publikationen, die das Museum, seine Objekte und sein kulturelles Potenzial in Beziehung zum bestehenden oder potentiellen Publikum bringen.

Wir feiern

25 JAHRE MEDIAMUS

Stellungnahmen

Wo politische Entscheide und Weichenstellungen anstehen, da schaut und hört mediamus genau hin. Wo über Kulturvermittlung diskutiert wird, da bringt sich mediamus ein.

19. SEPTEMBER 2019

Stellungnahme zur Kulturbotschaft 2021-2024 des Bundes

 

Wir beteiligen uns am Vernehmlassungsverfahren zur Kulturbotschaft 2021-2024 des Bundesamts für Kultur. mediamus begrüsst die Absicht, die Kulturbotschaft 2021-2024 als Weiterentwicklung und Konsolidierung der Vorangehenden zu formulieren und unterstützt insbesondere die Absicht, die Handlungsachse Kulturelle Teilhabe weiterhin als eine der Leitlinien der Kulturförderung des Bundes zu definieren.

3. OKTOBER 2017

Stellungnahme zur Kulturstrategie 2018 des Kantons Bern

 

Wir beteiligen uns am Vernehmlassungsverfahren zur Kulturbotschaft 2018 des Kantons Bern. Hier finden Sie unsere Stellungnahme. mediamus begrüsst insbesondere den Akzent auf die kulturelle Teilhabe und die Herausforderungen der Digitalisierung in der Vermittlung.

17. SEPTEMBER 2014

Stellungnahme zur Kulturbotschaft 2016-2019 des Bundesamtes für Kultur

Wir beteiligen uns am Vernehmlassungsverfahren zur Kulturbotschaft 2016 bis 2019 zur neuen Kantonalen Kulturförderungsverordnung. Hier finden Sie unsere Stellungname. Darüberhinaus betonen wir, dass wir die Stellungnahme des Dachverbandes Kulturvermittlung Schweiz vollumfänglich unterstützen.

31. MAI 2011

Stellungnahme zur Totalrevision Kulturförderungsgesetz Kanton Bern

Das total revidierte Kantonale Kulturförderungsgesetz setzt die breit abgestützte Kulturstrategie des Kantons Bern von 2009 um. Kernpunkt der Revision ist die Beteiligung sämtlicher Gemeinden an der Kulturförderung, indem die Kulturinstitute mit regionaler Bedeutung gemeinsam durch den Kanton, die Standortgemeinde und durch alle Gemeinden einer Region subventioniert werden. Entsprechend der Sonderstatutsgesetzgebung sind spezifische Lösungen für die besondere Lage der französischsprachigen Bevölkerung in Biel und im Berner Jura möglich. Die Förderung der Kulturvermittlung wird im neuen Gesetz verankert.

11. DEZEMBER 2010

Stellungnahme zum Kulturleitbild Basel-Stadt

Der Kanton Basel-Stadt legt einen Entwurf für ein Kulturleitbild vor, das einen partizipativen Prozess der Verabschiedung vorsieht. Die schriftliche Stellungnahme ist also nur ein Meilenstein neben Gesprächsrunden. Das Kulturleitbild will Kulturvermittlung stärken, doch die Umsetzung überzeugt nicht. mediamus nimmt Stellung und macht Vorschläge. 

18. OKTOBER 2018

Stellungnahme zur Neubewertung der Gehaltsklasse von Kulturvermittler/innen
in der Stadt Genf

 

In einem Schreiben an den “Conseil administratif de la Ville de Genève” verweisen Kulturvermittlung Schweiz und mediamus auf die Kompetenzen, Verantwortungsbereiche und Anforderungen, die an Kulturvermittler/innen in dieser Funktion gestellt werden, und laden den Verwaltungsrat der Stadt Genf dazu ein, die Neubewertung der Gehaltsklasse nochmals zu überprüfen.

19. DEZEMBER 2013

Stellungnahme KVS zum Lehrplan 21

KVS (Dachverband Kulturvermittlung Schweiz) hat eine gehaltvolle Stellungnahme zum Lehrplan 21 aus Sicht der Kulturvermittlung verfasst. Nach lebendigen Diskussionen mit 230 Praktikern und Fachleuten an drei Veranstaltungen in La Chaux-de-Fonds, Bern und St. Gallen kam eine pointierte Forderungsliste zustande. Wir empfehlen die Lektüre, damit sie in ihrem Umfeld argumentativ gerüstet sind und sich selber in der Praxis konstruktiv einbringen können. mediamus verfasste keine eigene Stellungnahme, sondern unterstützt diejenige des Dachverbands mit einem entsprechenden Brief.

21. OKTOBER 2011

Stellungnahme zur Organisation und Förderakzente Pro Helvetia 2012

Vor dem Hintergrund des neuen Kulturförderungsgesetzes hat Pro Helvetia ihre Organisation und die zugehörigen Abläufe und Verantwortlichkeiten neu definiert und Förderakzente für Nachwuchs und Vermittlung formuliert. Im Oktober wurden die betreffenden Unterlagen in die Vernehmlassung geschickt.

23. NOVEMBER 2010

Stellungnahme zur Kulturbotschaft 2012-2015 des Bundes

Nachdem das Kulturgesetz im Dezember 2009 vom Parlament verabschiedet worden ist, liegt nun der Entwurf der Kulturbotschaft vor mit einem Arbeitsprogramm 2012 bis 2015. Darin werden Schwerpunkte definiert. Museen kommen insgesamt schlecht weg. Mittel werden gekürzt. Kulturvermittlung wird zwar erwähnt, aber Mittel dafür werden keine eingesetzt. mediamus wirkt bereits heute darauf hin, in der nächsten Botschaft einen Schwerpunkt Kulturvermittlung zu definieren. 

Begriffserklärungen

Was versteht mediamus unter «Kultur», «Museum», «(kulturelle) Bildung», «Kulturvermittlung», «Bildung und Vermittlung» und «Museumspädagogik»?

Aktuell hat der Begriff «Kulturvermittlung» Hochkonjunktur. Er ist in aller Munde und wird sowohl im alltäglichen Sprachgebrauch als auch in den unterschiedlichsten Fach-bereichen und verschiedensten Kontexten verwendet. Doch sprechen alle von derselben «Kulturvermittlung»? Oft liegen den jeweiligen Aussagen nicht kongruente Kulturbegriffe zugrunde. Auch zeugen die zahlreichen „Kulturvermittlungsaktivitäten“ in den verschiedensten Institutionen im schulischen oder ausserschulischen Bereich von uneinheitlichen Vermittlungs-verständnissen und -konzepten. Als Schweizerischer Verband setzt sich mediamus für Kulturvermittlung ein und unterstützt Fachleute für Bildung und Vermittlung in den Museen. mediamus ist also mittendrin, wenn es um «Kultur», «Kulturvermittlung» oder «Bildung und Vermittlung» geht. Was aber versteht mediamus unter den Begriffen «Kultur», «Museum», «(kulturelle) Bildung», «Kulturvermittlung», «Bildung und Vermittlung» oder «Museumspädagogik»? Angesichts der Vielzahl von Praktiken und Definitionen im Bereich der Kultur und Kulturvermittlung möchte mediamus sein Kulturverständnis in einer berufsbezogenen Stellungsnahme und Begriffsklärung sichtbar machen. Im Folgenden versuchen wir «Kultur», «Museum», «(kulturelle) Bildung», «Kulturvermittlung», «Bildung und Vermittlung» und «Museums-pädagogik» zu fassen, zu

 

umreissen und sie zu unserem Auftrag zu beschreiben. Wir möchten die Haltung von mediamus aus der Sicht der Fachleute für Bildung und Vermittlung im Museum präzisieren. Wir haben jeden Begriff  kurz umschrieben und unsere Haltung dazu formuliert.  Die ausführlichere Argumentation haben wir in einem Papier als PDF hinterlegt. mediamus möchte damit einerseits den Mitgliedern eine Orientierungshilfe im aktuellen Diskurs bieten und andererseits Stellung in der kultur- und bildungspolitischen Debatte beziehen. Es handelt es sich um Klärungen der im deutschsprachigen Raum verwendeten Begriffe. Im französischen und italienischen Sprachraum werden bisweilen andere Ausdrücke verwendet, die nicht eindeutig übersetzt werden können. Definitionen für diese Begriffe stehen noch aus.

 

mediamus versteht diesen Beitrag als ein «Work in Progress». Er wird laufend den kulturellen Veränderungen und Neuerungen angepasst. Wir laden Mitglieder ein, weiter zu denken, zu ergänzen, abzuändern und zu korrigieren. Anregungen auf info@mediamus.ch

Grundsatzpapiere von mediamus und Partnerverbänden

DOWNLOAD

Haltungspapier mediamus zur digitalen Kulturvermittlung

 

Diese Charte gibt die derzeitige grundsätzliche Haltung von mediamus wieder und soll als Orientierungshilfe dienen.

DOWNLOAD

Charte du médiateur culturel de musée 

Département de la culture de la ville de Genève

DOWNLOAD

Museumsberufe in der Schweiz - Anforderungsprofile 

 

Die 22 Berufsprofile im Museum, basierend auf den europäischen Anforderungsprofilen ICOM Schweiz

DOWNLOAD

Positionspapier Museumspädagogik

Stellungnahme des Bundesverband für Museumspädagogik e V. (Deutschland)

DOWNLOAD

Leitfaden für freiberufliche Historikerinnen und Historiker

 

Update 2008

DOWNLOAD

Qualitätskriterien für Museen:

Bildungs- und Vermittlungsarbeit

 

Herausgegeben vom Bundesamt für Museumspädagogik e.V. in Zusammenarbeit mit mediamus und dem Österreichischen Verband der KulturvermittlerInnen im Museums- und Ausstellungswesen