Covid-19

In Folge der Verbreitung des Coronavirus werden zahlreiche Vermittlungsangebote und -projekte an Schweizer Museen abgesagt oder verschoben. Dies trifft sowohl festangestellte, als auch freischaffende Kulturvermittler*innen stark.

mediamus begrüsst deshalb die Soforthilfe für Kulturschaffende, welche über Suisseculture Sociale geleistet werden soll. Weiter befürworten wir, dass für die Dauer der Krise auch Selbstständigerwerbende Kurzarbeitsentschädigung beantragen können. Dies ist für freischaffende Kulturvermittler*innen elementar. 

 

Trotz dieser unterstützenden Massnahmen ist die Unsicherheit auf Seiten der Kulturvermittler*innen in Museen und verwandten Institutionen gross. Das zeigen die zahlreichen Rückmeldungen von betroffenen Mitgliedern, die uns seit Beginn des Corona-Lockdowns erreicht haben. Entschädigungen für Kulturvermittler*innen werden in der gegenwärtigen Situation von den verschiedenen Museen und Institutionen sehr unterschiedlich gehandhabt. Sie reichen von einer fortlaufenden Bezahlung des vollen Lohns oder Durchschnittslohns, einer (teilweisen) Entschädigung für die abgesagten Vermittlungsangebote, über Kurzarbeit bis zu vollständigem Lohnausfall. Als schweizweit

tätiger Verband, der sowohl institutionelle als auch ordentliche Mitglieder im Bereich der Museumsvermittlung vertritt, ist sich mediamus der herausfordernden Situation für beide Seiten bewusst. Der Vorstand möchte Transparenz über die verschiedenen Massnahmen gewähren, sieht aber die Schwierigkeit darin, dass die Verhältnisse in den Museen sehr unterschiedlich sind. Nach eingehenden Überlegungen sind wir deshalb zum Schluss gekommen, dass wir unsere Mitglieder mit einer fundierten Umfrage zu den Auswirkungen des Corona-Lockdowns auf die Arbeitsbedingungen von Kulturvermittler*innen in Museen am besten unterstützen können. 

Die Ergebnisse der Umfrage (Durchführung 14. Mai- 14. Juni 2020) zu den Auswirkungen des Corona-Lockdowns auf die Arbeitsbedingungen von Kulturvermittler*innen an Schweizer Museen liegen nun vor. Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme und das grosse Interesse. 

isaac-smith-AT77Q0Njnt0-unsplash.jpg

Auswirkungen des Corona-Lockdowns für Kulturvermittler*innen

ERGEBNISSE DER UMFRAGE

Initiativen und Publikationen

Hier finden Sie eine Auswahl von Initiativen, Umfragen und Publikationen, die auf die Situation von Kulturvermittler*innen angesichts der Ausbreitung des Coronavirus Bezug nehmen. 

INTERVIEW

Kunstvermittlung im Ausnahmezustand

Die Corona-Pandemie hat auch den Bereich der Kunst- und Kulturvermittlung in den Ausnahmezustand versetzt. Im Anschluss an die dreiteilige Online-Gesprächsreihe „Fragen an die Zukünfte der Kunstvermittlung“ in den KW Institute for Contemporary Art führen Duygu Örs, Katja Zeidler, Konstanze Schütze und Gila Kolb ein Gespräch über Arbeitsbedingungen und Zukunftsvisionen im Bereich Kunstvermittlung.

BEST PRACTICE

Tipps des VMS für die digitale Museumsaktivität

 

Auch wenn sie geschlossen sind, können Museen ihrem Publikum digitale Inhalte vermitteln und auf diese Weise aktiv bleiben. Der Verband Schweizer Museen VMS hat auf seiner Webseite inspirierende Beispiele von Schweizer Museen zusammengestellt und gibt Tipps für die digitale Museumsaktivität. 

BLOGPOST

Kultur in Quarantäne

 

Viele Künstler*innen, Kulturvermittler*innen und und Kulturinstitutionen versuchen angesichts des Corona-Virus Kultur ins Netz zu bringen – und somit direkt zu den Menschen. "Die Kulturfritzen" stellen in ihrem Blog-Artikel "Kultur in Quarantäne" interessante Ideen vor.

BLOGPOST

Kulturvermittlung in Zeiten von Corona

Museen wollen auch in der aktuellen Krise einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Mit welchen Formaten passiert das? Welche Bedürfnisse der Interaktionspartner*innen werden angesprochen? In ihrem neuesten Artikel versucht die Plattform "Forum Kultur Vermittlung" diese Fragen vor dem Hintergrund verständigungsorientierter Museumskommunikation zu beantworten.

SCHUTZKONZEPT

Corona-Schutzkonzept des VMS für den Museumsbereich

Der Bundesrat hat angekündigt, dass die Museen ab dem 11. Mai 2020 wieder öffnen können. Der VMS hat das Grobkonzept für den Museumsbereich veröffentlicht. Für die Vermittlung gilt: Jede Führung muss die Kriterien der maximalen Anzahl Personen in einem Raum (10m2 pro Person) und der sozialen Distanz (2m zwischen allen Personen) erfüllen.

INITIATIVE

Plattform museumzuhause.ch

Knifflige Aufgaben zu Werken des Kunstmuseums St.Gallen lösen, beim Faxenschneiden im Stadtmuseum Aarau mitmachen, der Livestream-Führung im Museum für Kommunikation folgen oder zu Hause ein Schubladen-Museum zusammenstellen: Die neue Plattform www.museumzuhause.ch gibt Einblick in die Museen und sammelt Vermittlungsangebote in Zeiten von Corona.

BLOGPOST

"Das Potential digitaler Vermittlungsformate blättert sich auf wie der Frühling" 

Corona gibt der Digitalisierung einen Schub, auch in den Museen. Sie versuchen sich vielerorts an digitalen Vermittlungsformaten und entwickeln Lösungen für die Probleme, denen sie bei der Umsetzung gegenüberstehen. Kristin Oswald schreibt in ihrem neuesten Blogbeitrag auf kulturmanagement.net über das Potential digitaler Vermittlungsformate in Zeiten von Corona.

Geschäftstelle mediamus   I   Secrétariat générale   I   Segretariato generale
Länggassstrasse 38A   I   3012 Bern   I   +41 79 780 96 03   I   www.mediamus.ch   I   info@mediamus.ch